BUF02-XX7-A35 Note 1

BUF02-XX7-A35 Note 1 Cover - BUF02-XX7-A35 Note 1 2.50
2,50 €

BUF02-XX7-A35 Grundlagen der Buchführung II

Ich biete hier meine sorgfältig erarbeitete Lösung zur Einsendeaufgabe BUF02-XX7-A35 an. Die Lösung wurde sorgfältig und ausführlich ausgearbeitet und mit der Note 1 (93/100 Punkten) bewertet. Meine Lösung wurde vom Fernlehrer korrigiert und enthält alle Bemerkungen und evtl. Korrekturen, die vom Fernlehrer vorgenommen wurden. Verkauft wird somit die korrigierte, fertig benotete Lösung.

Diese Arbeit sollte nur der eigenen Lösungsfindung und als Denkanstoß dienen und darf weder 1:1 kopiert werden noch in dieser Form zur Bewertung eingereicht werden. Ich übernehme keine Haftung für Fehler, die bei der Korrektur gemacht wurden, oder die bei dieser übersehen wurden.

Unerlaubte Vervielfältigung ist nicht gestattet.
Bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.
Diese Lösung enthält 2 Dateien: (doc,pdf) ~764.07 KB
Diese Lösung zu Deinen Favoriten hinzufügen?
Diese Lösung zum Warenkorb hinzufügen?
BUF02-XX7-A35.doc ~ 485.5 KB
BUF02-XX7-A35.pdf ~ 278.57 KB
1. Bilden Sie bitte Buchungssätze für die nachfolgenden Geschäftsfälle:
a) Warenverkauf auf Ziel. Warenwert be-trägt 16.000,00
Fracht, netto 400,00
+ Umsatzsteuer 3.116,00 b) Rücksendung der Waren durch den Kunden
netto 800,00
+ Umsatzsteuer 152,00
c) Banküberweisung von einem Kunden 10 Tage nach Rechnungserhalt
(Nettoverfahren):
Rechnungsbetrag, brutto, USt. 19 % 5.950,00
abzügl. Skonto 3 % 178,50
d) Bonus-Gutschrift eines Stammlieferanten (Nettobuchung). Da die Zahlungen noch nicht erfolgt sind, wurde der gesamte Rechnungsbetrag auf das Konto 1710 gebucht.
netto 800,00
Umsatzsteuer 152,00
e) Privatentnahme von Waren;
der Warenwert beträgt 500,00
plus Umsatzsteuer 95,00
2. Welche Geschäftsfälle liegen den nachfolgend aufgeführten Buchungssätzen zugrunde. Gehen Sie hierbei wie folgt vor:
1. Geben Sie bitte an, um welche Konten es sich handelt
2. Beschreiben Sie bitte den Geschäftsvorfall

a) 1320 b) 1710 an 1310
8080 an 3080
1811 an 1010 an 1410

c) 3010
3020
1410 an 1710

3. Nennen Sie bitte die Buchungssätze für den Kaufmann K für nachfolgende Geschäftsfälle:
a) Kunde erhält von Kaufmann K einen Bonus, netto 1.500,00 + 285,00 Umsatzsteuer (Nettoverfahren). Kunde hat die Rechnung noch nicht bezahlt.
b) Kunde sendet wegen Falschlieferung Waren (19 % USt.) zurück. Den Bruttobetrag i. H. v. 2.975,00 schreibt Kaufmann K auf dem Konto des Kunden gut.

Der Angestellte X bekommt am 7. Juli 2008 einen Gehaltsvorschuss von 200,00 E der in bar ausbezahlt wird. Die Gehaltsabrechnung mit der Vorschussrechnung erfolgt am 31.07.2008. Am gleichen Tag wird der Betrag auch per Banküberweisung an den Angestellten X überwiesen.
Folgende Daten ergeben sich aus der Abrechnung:

Bruttolohn 1.800,00
Lohnsteuer 235,25
Solidaritätszuschlag 12,93
Kirchensteuer 21,17
Sozialversicherung 375,30
Vorschuss 200,00
Gesamtabzüge 844,65
Auszahlung 955,35
Arbeitgeberanteil 375,30

Buchen Sie bitte die o. g. Geschäftsfälle. Gehen Sie dabei wie folgt vor:
a) Buchung des Gehaltsvorschusses
b) Nehmen Sie die komplette Gehaltsbuchung vor.
c) Wie lauten die Buchungen bei der Überweisung der vorgenommenen Abzüge?

5. Bitte bilden Sie die Buchungssätze zu den nachfolgenden Geschäftsfällen:
a) Die Bank diskontiert einen Besitzwechsel über 4.500,00 E und zieht dem Kaufmann einen Diskont von 45,00 E ab.
b) Einer unserer Schuldwechsel wird fällig. Wir begleichen ihn mit 1.350,00 E in bar.
c) Ein Kunde gibt dem Kaufmann einen Wechsel in Höhe von 7.200,00 E zur Begleichung seiner Warenschulden.

6. a) Buchen Sie bitte folgende Geschäftsfälle:

Warenverkauf auf Ziel, Warenwert beträgt 32.000,00
Umsatzsteuer hierauf 6.080,00
Brutto 38.080,00
Davon Verkauf auf Ziel brutto 11.900,00
Und gegen den Wechsel 26.180,00

b) Wie hoch ist der Wareneinsatz aufgrund folgender Angaben?
Wareneinkauf 200.000,00
Warenbezugskosten 3.000,00
Erhaltene Skonti 400,00
Anfangsbestand Waren 15.000,00
Endbestand Waren 20.000,00

7. Ordnen Sie bitte die nachfolgend aufgeführten Konten zu, und zwar, ob es sich um ein Aktivkonto, ein Aufwandskonto, ein Ertragskonto, ein Unterkonto des Wareneinkaufskontos oder ein Unterkonto des Warenverkaufskontos -handelt:
a) gewährte Boni
b) erhaltene Skonti
c) Wareneinkauf
d) Warenverkauf
e) Warenbestand
f) Nachlässe gegenüber Kunden

8. Eine Großbuchhandlung hat folgende Anfangsbestände:

Geschäftsausstattung 40.000,00 €
Warenbestände 345.000,00 €
Forderungen aus Lieferungen und Leistungen (LuL) 291.000,00 €
Kassenbestand (Kasse) 7.300,00 €
Postgiro 2.700,00 €
Bankguthaben (Kreditinstitute) 14.000,00 €
Bankdarlehen
(Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstitut) 180.000,00 €
Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen 212.800,00 €
Umsatzsteuerschuld 7.200,00 €
Eigenkapital 300.000,00 €

Kontenplan:
0330 Geschäftsausstattung
0610 Kapital
0830 Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten
1010 Forderungen aus Lieferungen und Leistungen (LuL)
1310 Kreditinstitute
1320 Postbank
1410 Vorsteuer
1510 Kasse
1610 Privatentnahmen
1710 Verbindlichkeiten aus LuL
1811 Umsatzsteuer
3010 Wareneingang
3021 Frachten
3060 Nachlässe
3070 erhaltene Boni
3810 Warenbestandsveränderungen
3910 Warenbestände
4910 Abschreibungen auf Sachanlagen
8010 Warenverkauf
8050 Rücksendungen
8060 Nachlässe
9100 Eröffnungsbilanz
9300 GuV
9400 Schlussbilanz

Geschäftsfälle
1 Wareneinkauf auf Ziel 255.000,00 € netto
Umsatzsteuer 48.450,00 €
2 Eingangsfrachten, bar bezahlt 1.400,00 € netto
Umsatzsteuer 266,00 €
3 Der Unternehmer erhält aufgrund seiner Mängelrüge von dem Lieferer einen Preisnach-lass in Höhe von 3.600,00 € netto
Umsatzsteuer 684,00 €
4 Warenverkauf auf Ziel 583.000,00 €
Umsatzsteuer 110.770,00 €
5 Ein Kunde sendet wegen Qualitätsmängeln Waren zurück, die noch nicht bezahlt waren 6.800,00 € netto
Umsatzsteuer 1.292,00 €
6 Einem Kunden wird wegen einer Mängelrüge ein Preisnach-lass gewährt (Rechnung war noch nicht bezahlt) 5.300,00 € netto
Umsatzsteuer 1.007,00 €
7 Der Unternehmer erhält von seinem Lieferanten eine Bankgutschrift als Umsatzboni (Bruttobuchung); Rechnung war bereits bezahlt 2.000,00 € netto
Umsatzsteuer 380,00 €
8 Unternehmer bezahlt die Um-satzsteuerschuld durch Post-banküberweisung an das Finanzamt 7.200,00 €
9 Unternehmer kauft Geschäftseinrichtung und bezahlt diese per Banküberweisung 10.000,00 € netto
Umsatzsteuer 1.900,00 €
10 Privatentnahmen aus Kasse 1.000,00 €


Abschlussangaben:
Warenschlussbestand laut Inventur 350.420,00 €
Abschreibung auf Geschäftsausstattung 1.250,00 €

Aufgabe:
a) Eröffnen Sie die Konten in der Reihenfolge des Kontenplanes.
b) Buchen Sie dann bitte die laufenden Geschäftsfälle und die Ab-schluss-angaben.
c) Schließen Sie bitte die Konten ab und erstellen Sie das GuV-Konto sowie das Schlussbilanzkonto.
Bitte geben Sie zu den Aufgaben 8. b) (= buchen der laufenden Geschäftsvorfälle und der Abschlussbuchungen) und 8. c) (= sämtliche Buchungen innerhalb der T-Konten inklusive der Erstellung des GuV-Kontos und des Schlussbilanzkontos) die jeweiligen Buchungssätze auf einem gesonderten Blatt an und reichen Sie dieses Blatt mit Ihrer Aufgabenlösung ein.
Vorschau
Weitere Information: 17.01.2022 - 00:05:59
  Kategorie: Rechnungswesen
Eingestellt am: 03.01.2020 von rebornkh
Letzte Aktualisierung: 16.09.2021
0 Bewertung
12345
Studium:
Bisher verkauft: 7 mal
Bisher aufgerufen: 595 mal
Prüfungs-/Lernheft-Code: BUF02-XX7-A35
Benotung: 1
Bewertungen
noch keine Bewertungen vorhanden
Benötigst Du Hilfe?
Solltest du Hilfe benötigen, dann wende dich bitte an unseren Support. Wir helfen dir gerne weiter!
Was ist StudyAid.de?
StudyAid.de ist eine Plattform um selbst erstellte Musterlösungen, Einsendeaufgaben oder Lernhilfen zu verkaufen.

Jeder kann mitmachen. StudyAid.de ist sicher, schnell, komfortabel und 100% kostenlos.
Rechtliches
Für diesen Artikel ist der Verkäufer verantwortlich.

Sollte mal etwas nicht passen, kannst Du gerne hier einen Verstoß melden oder Dich einfach an unseren Support wenden.

Alle Preise verstehen sich inkl. der gesetzlichen MwSt.
Mehr von rebornkh
 
Zahlungsarten
  • Payments
Auf StudyAid.de verkaufen
> 2000
Schrieb uns eine WhatsApp